Aktuelle Meldungen

Basketballvertreterversammlung in Bonn abgehalten

08.09.2017 - News Fachbereich RBB

Vorstandsmitglieder einstimmig gewählt

Am vergangenen Samstag fand am Gustav-Stresemann-Institut in Bonn die Basketballvertreterversammlung (BVV) des Fachbereichs Rollstuhlbasketball des Deutschen Rollstuhl-Sportverbands e.V. (DRS) statt.

Vier Jahre nach der letzten BVV stellte der einstimmig wiedergewählte Vorsitzende des Fachausschusses Ulf Mehrens fest, dass "Deutschland nach wie vor der größte nationale Anbieter von Angeboten im Rollstuhlbasketball ist", betonte aber zugleich, dass "von einem flächendeckenden Breitensportangebot noch keine Rede sein könne". Als weitere Herausforderungen für die Zukunft nannte Mehrens unter anderem die Entwicklung von 3x3-Spielformen, die Situation rund um die RBBL sowie die Professionalisierung des Rollstuhlbasketballs - strukturell wie personell.

Rückenwind für diese Herausforderungen erhofft sich Mehrens von der Rollstuhlbasketball-Weltmeisterschaft, die vom 16.-26. August 2018 in Hamburg stattfinden wird.

Im Rahmen dieser WM wird außerdem eine außerordentliche BVV einberufen werden, in welcher die Nachfolge von Ulf Mehrens beschlossen werden soll.

Ehrungen für verdiente Persönlichkeiten

Im Anschluss an Wahlen, Abstimmungen und Diskussionen wurden noch 4 Personen mit der goldenen Plakette ausgezeichnet, die sich mit ihrem langjährigem Engagement um den Rollstuhlbasketball besonders verdient gemacht haben. Zu den Geehrten gehörten Corina Robitschko, die die Klassifizierung im Rollstuhlbasketball entscheidend geprägt hat, Georg Hennig, der 27 Jahre lang die Spielleitung im Rollstuhlbasketball koordinierte, Pierre Fontaine für sein unermüdliches Engagement beim RSC Frankfurt sowie für die Organisation des World Super Cups und der Europameisterschaft 2013 sowie Dr. Jürgen Völpl für seine langjährige Arbeit als Teamarzt.

Eine besondere Ehrung erhielt Werner Otto. Mit einer Laudatio auf sein Lebenswerk, gehalten von Norbert Kucera, wurde der stellvertretende Vorsitzende Otto mit der goldenen Ehrennadel ausgezeichnet. Sichtlich gerührt bedankte sich der Wachtberger bei den Anwesenden und versprach, sich weiterhin mit all der ihm zur Verfügung stehenden Kraft für den Rollstuhlbasketball einzusetzen.