Aktuelle Meldungen

Endstation Viertelfinale

15.06.2017 - News Team Germany U22 männlich Fachbereich RBB

Deutsche Junioren haben gegen Australien das Nachsehen

(tf) Der Traum vom erklärten Ziel Halbfinale ist für die deutschen Junioren jäh geplatzt. In einem intensiven Viertelfinalspiel am Mittwoch Abend muss man sich auf dem Court des Mattamy Athletic Centers Australien am Ende knapp mit 66:69 (17:12/37:26/49:50) geschlagen geben. Bester Werfer für das Team Germany wurde Matthias Güntner mit insgesamt 19 Punkten.

Dabei kamen die jungen ING DIBA Korbjäger zunächst besser in die Partie und markierten bereits nach drei gespielten Minuten eine 6:0 Führung gegen das Team aus Australien. Zwar kamen die Gliders ihrerseits nun etwas besser ins Rollen, doch in der Folge agierten die Schützlinge von Peter Richarz aufmerksam und holten sich einen Ball nach dem nächsten in der eigenen Defense. Bis zur ersten Viertelpause verbuchte das Team Germany mit 5 Turnovers und einer 17:12 Führung eine starke Bilanz.
Mit Beginn des zweiten Viertels setzte Australien zunächst zum Gegenangriff an, doch die deutschen Junioren legten nun eine Schippe drauf und setzten sich durch eine gute Reboundarbeit und schöne Kombinationen im Angriff nun peu a peu über das 31:22 (Min 18) bis zur Halbzeitpause zweistellig zum 37:26 ab.

Mit der komfortablen 11 Punkte Führung im Rücken ging es in die zweite Halbzeit. Doch nun schien das Spiel der deutschen U23 durch die intensivere gegnerische Verteidigung etwas aus dem Takt geraten und Australien wusste in Person von Tom O´Neill Thorne die Chance eiskalt zu nutzen. Über das 43:40 (Min 25) schmolz der Vorsprung des Team Germany nach und nach zusammen und kurz vor Ende des dritten Viertels sah man sich nicht nur dem Ausgleich zum 47:47 (Min 29) gegenüber, sondern musste auch den ersten Rückstand seit Beginn des Spiels zum 49:50 verbuchen. Ein spannendes letzte Viertel war eingeläutet, in dem die aggressive Verteidigung der Australier dem offensiven Rhythmus des Team Germany weiter den Wind aus den Segeln nahm. Die Schützlinge von Peter Richarz steckten nicht auf, schafften es aber nicht, sich nochmals auf entscheidende Schlagdistanz zu bringen. Doch ein 3 Punkte Wurf von Marcel Gerber 20 Sekunden vor der Schlusssirene zum 66:67 ließ die anwesenden Gäste in der Halle nochmals den Atem anhalten.   

Mit der nötigen Abgeklärtheit von der Freiwurflinie und dem Pech im Abschluss für das Team Germany fuhr das Team aus Australien am Ende dennoch den 66:69 Sieg ein.

„Wir haben uns heute leider die Butter vom Brot nehmen lassen. In der 1.Halbzeit haben wir zwar nicht unseren besten Basketball gespielt, konnten aber oft gegen die Zonenverteidigung punkten und standen gut in der Defense. Nach der Pause haben wir uns von der Presse überrumpeln lassen und das Momentum verloren. So eine Niederlage ist keine schöne Lektion. Jetzt müssen wir gegen Kanada eine positive Reaktion zeigen, dann können wir das Geschehene aufarbeiten“ so Co-Trainer Benjamin Ryklin nach der Partie.

Damit spielen die deutschen Junioren nun am Donnerstag, den 15.06.2017 um 15 Uhr (21 Uhr MESZ) das Spiel um Platz 5 gegen Gastgeber Kanada.

Deutschland: Matthias Güntner (19), Marvin Malsy (4), Nico Dreimüller (12), Marcel Gerber (7), Leon Ole Schöneberg (16), Christopher Huber, Oliver Jantz (8), Dominik Vogt, Lukas Jung, Patrick Dorner, Alexander Budde, Urs Rechsteiner

Australien: Tom O´Neill Thorne (29), Steven Elliot (9), Jake Fullwood (9), Brian Carminati (6), Nic Scott (4), Lachlan Dalton (4), Balley Rowland (2), Jontee Brown (2), Anderson Parker (2), Jeremy Tyndall, Hayden Siebhur, Thomas Holland

Kader der deutschen U23 Auswahl

Alexander Budde      2000    3.5       Hannover United II

Nico Dreimüller         1997    2.0       RSV Lahn Dill

Patrick Dorner          1998    3.5       Sabres Ulm

Marcel Gerber           1996    2.5       ASV Bonn

Matthias Güntner       1998    4.5       Rhine River Rhinos

Christopher Huber     1995    1.0       RSV Lahn Dill

Oliver Jantz                1998    2.0       Hannover United

Lukas Jung                  1995    1.0       Rhine River Rhinos

Marvin Malsy               1997    3.0       RSB Thuringia Bulls

Urs Rechsteiner          1999    2.0       Sabres Ulm

Leon Ole Schöneberg 1996    4.5       RSKV Tübingen

Dominik Vogt               1996    2.5       Rolling Chocolate Heidelberg

Headcoach: Peter Richarz
Co-Trainer: Benjamin Ryklin
Teamärztin: Dr. Petra Michel-Leutheuser
Teambetreuerin: Jutta Retzer
Teammanager: Günther Mayer
Physiotherapeut: Uwe Geiselmann
Techniker: Wolfgang Böhme

Fotocredit: Wheelchairbasketball Canada